Viele Neuigkeiten und 1500 Knoten online

In dieser Woche waren 1500 Knoten online!

1500 Knoten

Kleine Historie: Am 12.05.2015 hatten wir gerade 502 Knoten online mit 505 Clients, somit haben wir in 10 Monaten mehr als 1000 Freifunk-Hotspots dazugewonnen.

Das freut uns sehr. Freifunk trifft klar einen Nerv. Das Konzept kommt an. An der Stelle auch ein großer Dank an alle, die sich für Freifunk engagieren.

Gleichzeitig aber steigen damit auch die Arbeitsbelastung der vielen Helfer im Hintergrund, die die Infrastruktur betreuen, und die Anforderungen an die Infrastruktur selbst. Wir freuen uns weiterhin ueber neue Knoten, die Hauptarbeit geht in nächster Zeit aber in die Verbesserung der Infrastruktur und Änderungen im Hintergrund, um einen robusten Betrieb zu ermöglichen. Dabei wird es immer mal wieder zu zeitweiligen Engpässen kommen - auch weil wir Hardware zwischen Rechenzentren umziehen oder neu aufbauen müssen. Mehr dazu in einem detaillierten Beitrag in der nächsten Woche.

Auch sonst gibt es viele Neuigkeiten:

  • Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat am 09.12.2015 entschieden: Freifunk soll in alle Flüchtlingseinrichtungen kommen, die nicht mit M-WLAN ausgestattet werden.

  • Die Stadt München und Freifunk München arbeiten deshalb gerade an einer Vereinbarung, um den Aufbau dieser Versorgung zu regeln.

  • Die Kontakte mit der Regierung von Oberbayern sind ebenfalls gut gediehen. In einigen Unterkünften dürfen wir mit Zustimmung der ROB WLAN aufbauen.

  • Konkret kann Freifunk mit einer Förderung durch den Bezirksausschuss Schwabing-Freimann im Ankunftszentrum im Euro-Industriepark eine WLAN-Versorgung aufbauen.

  • Sollte die Kooperation weiter so gut funktionieren, ist von der Genehmigungsseite der Weg frei, dass Freifunk Schritt für Schritt WLAN in allen Müncher Flüchtlingsunterkünften installieren könnte - fehlt nur noch die Finanzierung.

  • Unser neuer Chat für Projekte wird gut genutzt. Er dient u.a. dazu, die Kommunikation bei der Planung und dem Aufbau in den Unterkünften und auch mit den Helferkreisen zu koordinieren - oder schlicht dafür, um seine Fragen los zu werden. Einfach mitmachen!

  • Unabhängig von der Versorgung der Flüchtlingsunterkünfte haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Freifunk-Knoten in München durch ein funkbasiertes Verteilernetz, einem sogenannten Backbone, miteinander zu verbinden. Auch hier gibt es einen Stadtratsbeschluss, der uns einen Schritt weiterbringt.

  • In Vorbereitung auf all’ diese Herausforderungen und Chancen haben wir dank vieler Spender neue Server und Systeme aufgebaut und diese bei unserem Unterstützer, der Münchner SpaceNet AG, untergebracht.

  • Mit unserer Firmware für die Router sind wir nahe am Puls der Gluon-Entwicklung, aktuell derzeit v2016.1.2.

Es bleibt spannend!

Kommende Termine bitte schon vormerken:

  • Am 30.03.2016 ist unser allmonatliches Treffen.
  • Wir sind -wie letztes Jahr- am 11./12.06.2016 mit einem Stand auf dem Corso Leopold vertreten.