Freifunker helfen Flüchtlingen

Der Bayerische Rundfunk berichtet online über Freifunk München und das aktuelle Thema der Versorgung von Flüchtlingsunterkünften:
Freifunker helfen Flüchtlingen Mit kostenlosem WLAN ins Internet (BR.de)

Mittlerweile sind in München und Umkreis bereits einige Unterkünfte (u.a. in Gauting, Pullach, ja sogar in Neuötting) dank Freifunk ans Internet angebunden.
Damit können die Bewohner ihre Sprachkenntnisse verbessern, Behördengänge vorbereiten oder mit ihren Familien in der Heimat kommunizieren.
Freifunker stehen dabei den Betreibern bei Technikfragen beratend zur Seite oder gehen proaktiv auf Betreiber von Unterkünften zu, um einen Zugang vor Ort zu ermöglichen.

Doch nicht nur in München, auch deutschlandweit sind Freifunker aktiv:
Freies WLAN: Freifunker stellen Internet für Flüchtlinge bereit (Heise.de)